In vier Schritten zum Meistertitel.

Sie wollen eine Führungsposition in einem Handwerksunternehmen übernehmen? Sich vielleicht später einmal selbständig machen?

Dann ist der Meisterbrief genau das richtige für Sie - mit vier Modulen schaffen Sie das!

Die Meisterschule bzw. die Meisterprüfung gliedert sich in vier Teile:

  • In den Teilen I und II erwerben Sie fachpraktisches sowie fachtheoretisches Expertenwissen.
  • In dem Teil III erlernen Sie die kaufmännischen und rechtlichen Inhalte.
  • In dem Teil IV eignen Sie sich die berufspädagogischen Fachkenntnisse an, um ausbilden zu dürfen.
  • Damit Sie Aufstiegs-BAföG beantragen können, müssen Sie alle vier Teile absolvieren.

Die Investition in den Erwerb des Meisterbriefs lohnt sich auf jeden Fall. Er ist ein Ausweis für Qualität, der in der Bevölkerung nach wie vor ein hohes Ansehen besitzt, und verschafft Ihnen Wettbewerbsvorteile. Darüber hinaus erwerben Sie damit die Berechtigung, in einem zulassungspflichtigen Handwerk einen Betrieb selbständig zu führen und Lehrlinge auszubilden. Ganz nebenbei erwerben Sie mit dem Meistertitel auch die allgemeine Studienberechtigung für alle niedersächsischen Hochschulen.

Bei der Handwerkskammer und dem Bildungszentrum der Handwerkskammer finden Sie alle wichtigen Informationen und Ihre Ansprechpartner*in.

 

Quelle dieses Themenbeitrags: HWK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim und BTZ Osnabrück

Handwerksmeister