Kleinheider Hörsysteme
Hindenburgstrasse 24
49124 Georgsmarienhütte

Ansprechpartner/in

Marius Kleinheider

info@kleinheider-hoersysteme.de

Kontaktdaten

Telefon
054018327080
Telefax
054018327081

Wir bieten an

Ausbildungsstellen

Kurzbeschreibung / Arbeitsbereiche

Gegenstand der Ausbildung

Nur wenige Berufe umfassen so viele Kompetenzen und Tätigkeitsfelder wie der des Hörakustikers. Für die individuelle Anpassung der unterschiedlichen Hörsysteme benötigt er handwerkliches Können und technisches Know-how. Ebenso beinhaltet der Beruf medizinisches Fachwissen und fundierte kaufmännische Kenntnisse.

Unabdingbar ist außerdem eine hohe soziale und kommunikative Kompetenz im Umgang mit Menschen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Teamfähigkeit. Sie wird in der Ausbildung gefordert und gefördert und ist ebenfalls eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Berufstätigkeit.

Einen hohen Stellenwert haben das selbstständige Lernen, das Planen von Arbeitsabläufen, das verantwortungsbewusste Durchführen und das kritische Kontrollieren und Bewerten der einzelnen Arbeitsschritte im Rahmen einer Hörgeräteversorgung.

Auch die Nutzung moderner Medien für die lnformationsbeschaffung und für Präsentationen gehören zur Ausbildung des Hörgeräteakustikers.

Gegenstand der Berufsausbildung sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse:

  • Berufsbildung
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz
  • Arbeitssicherheit, Hygiene, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Lesen und Anwenden von Fachunterlagen, Einsatz der EDV und Datenschutz
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Verkaufen von Dienstleistungen, Waren und Produkten
  • Ausführen von Geschäftsvorgängen
  • Anatomie, Physiologie und Pathologie der Hör- und Sprechorgane
  • Psychoakustik
  • Akustik
  • Beraten und Betreuen von Patienten
  • Ermitteln und Beurteilen der akustischen Kenndaten des Gehörs
  • Anfertigen von Abformungen des äußeren Ohres
  • Herstellen und Bearbeiten von Otoplastiken
  • Montieren und Modifizieren von Hörsystemen
  • Messen der akustischen Kenndaten von Hörsystemen
  • Auswählen und Anpassen von Hörsystemen und Zubehör
  • Durchführen vergleichender Hörerfolgsmessungen
  • Pädaudiologische Beratung
  • Anleiten der Patienten bei der Benutzung von Hörsystemen und Zubehör
  • Warten und Instandsetzen von Hörsystemen und Zubehör
  • Nachsorge
  • Vorbeugender Gehörschutz


Berufsaussichten

Die Ausbildungsquote ist in der Hörgerätebranche sehr viel höher als in vielen anderen Berufsrichtungen. Die Verantwortlichen der Branche haben erkannt, dass der Bedarf an qualifiziertem Personal nur durch eine hochwertige und umfassende Ausbildung abgedeckt werden kann.

Neue Technologien ermöglichen heute, Hörschäden zu versorgen, für die es vor ein paar Jahren noch keine akzeptable Versorgungslösung gab. Somit wird die Zahl der möglichen Versorgungen mit Hörsystemen immer größer. Außerdem gibt es immer mehr schwerhörige Menschen (z.B. durch Lärm und zu laute Musik).  

Auch die demografische Entwicklung zeigt, dass die Menschen immer älter werden und somit die Zahl der Menschen mit Altersschwerhörigkeit zunimmt. Man geht davon aus, dass rund 14 Millionen Menschen in Deutschland eine Hörminderung haben. In einer repräsentativen Studie wurde damals bei rund 11 Millionen der 15- bis 75-Jährigen eine Schwerhörigkeit festgestellt. Bei der Hochrechnung wurden die Menschen aus den neuen Bundesländern sowie die sich verschiebende Altersverteilung (es gibt immer mehr ältere Menschen) berücksichtigt. Bei Kindern gehen die Schätzungen und Hochrechnungen davon aus, dass es eine Gesamtzahl von weit über 500.000 Kindern mit behandlungsbedürftigen Hörstörungen gibt.

Hörsysteme gewinnen langsam, doch stetig steigend an Akzeptanz in der Bevölkerung, so dass auch aus dieser Sicht die Branchenentwicklung positiv zu sehen ist und die Berufsaussichten ausgesprochen gut sind.
 
Zur Zeit werden weit über 80% der Auszubildenden von ihren Ausbildungsbetrieben in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. Bei entsprechender örtlicher Mobilität hat z. Zt. jede/r Absolventin der Ausbildung die Chance in Deutschland eine Anstellung zu bekommen. Aber auch im europäischen Ausland werden in Deutschland ausgebildete Hörgeräteakustiker sehr gerne eingestellt.

Mitarbeiter/innen:

1

Auszubildende
0

Berufe im Betrieb

Hörakustiker

Ausbildungsberufe

Erwartungen an die Bewerber/innen

  • Zuverlässiges und engagiertes arbeiten
  • Freundliche Art
  • gute schulische Leistungen

Bewerbungsart

Schriftlich per Post
Schriftlich per Email