Image
Sie hoffen gemeinsam, dass die neu überarbeitete Handreichung dazu beiträgt, Schulabsentismus effektiv zu bekämpfen und so die beruflichen Perspektiven vieler Jugendlicher im Landkreis Osnabrück zu sichern (von links): Landrätin Anna Kebschull, die Koordinatorin des Handlungsfeldes Schulabsentismuis bei der MaßArbeit, Marion Pohlmann, und MaßArbeit-Vorstand Lars Hellmers.  Foto: MaßArbeit  / Uwe Lewandowski
30.08.2021

Gemeinsam gegen Schulabsentismus - Die MaßArbeit liefert Handlungsplan für Schulen.

In Deutschland gilt die Schulpflicht. Dennoch fehlt einer von drei Lernenden gelegentlich im Unterricht, einer von 20 schwänzt häufiger die Schule. Ein wichtiges Thema für die MaßArbeit: Mit der neu überarbeiteten „Handreichung für Schulen zum Umgang mit Schulabsentismus“ stärkt das Übergangsmanagement der kommunalen Arbeitsvermittlung deshalb die wichtige Zusammenarbeit von Schulen, Eltern und Verwaltungen im Kampf gegen Schulmüdigkeit.

„Wir erleben jeden Tag, wie entscheidend ein Schulabschluss für ein gelingendes Berufsleben ist“, so Landrätin Anna Kebschull bei der Vorstellung der Broschüre. Der Landkreis Osnabrück und die kommunale Arbeitsvermittlung MaßArbeit engagierten sich deshalb seit rund 20 Jahren dafür, in enger Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen im Landkreis Osnabrück Schulabsentismus effektiv zu bekämpfen. Als erfolgreich habe sich ein pädagogisches Konzept erwiesen, das alle verschiedenen Handlungsebenen berücksichtige, schilderte MaßArbeit-Vorstand Lars Hellmers. Wie kann die Bindung an die Schule gestärkt werden? Wie lässt sich Schulmüdigkeit frühzeitig erkennen? Oder wie kann die Elternarbeit intensiviert werden? „Die Gründe von Schulabsentismus sind vielschichtig und deshalb muss auch die Präventionsarbeit an vielen Punkten ansetzen“, betonte Hellmers.

In der „Handreichung Schulabsentismus“, die die MaßArbeit erstmals 2009 in Zusammenarbeit mit den Schulen entwickelt hat, finden sich viele dieser Punkte wieder. „Die Publikation dient als Handlungsplan für die Schulen und kann an die jeweilige Situation vor Ort angepasst werden“, erklärte Marion Pohlmann, Koordinatorin des Handlungsfeldes Schulabsentismus bei der MaßArbeit. In die neue Überarbeitung seien viele praktische Erfahrungen der Arbeit der vergangenen Jahre eingeflossen: „Wir haben die Handreichung ganz auf die Bedürfnisse der Schulen zugeschnitten, die hier kompakt und übersichtlich alle wesentlichen Informationen, Anregungen, Ansprechpartner und Formulare finden.“

Die neu überarbeitete „Handreichung für Schulen zum Umgang mit Schulabsentismus“ finden Sie im Anhang. Weitere Informationen gibt es bei Marion Pohlmann, Telefon 05439 6099 47, E-Mail pohlmannm@massarbeit.de.

 

Bildunterschrift: Sie hoffen gemeinsam, dass die neu überarbeitete Handreichung dazu beiträgt, Schulabsentismus effektiv zu bekämpfen und so die beruflichen Perspektiven vieler Jugendlicher im Landkreis Osnabrück zu sichern (von links): Landrätin Anna Kebschull, die Koordinatorin des Handlungsfeldes Schulabsentismuis bei der MaßArbeit, Marion Pohlmann, und MaßArbeit-Vorstand Lars Hellmers.

Foto: MaßArbeit / Uwe Lewandowski